Diabetes

Bei HBA1c Werten über 8%, Blutzuckerwerten über 200 mg/dl und/oder eine Wunde an den Unterschenkeln und/oder am Fuß sollten Sie schnellst möglich zum Arzt gehen. Dazu können Sie einfach täglich ohne Termin zu uns in die Sprechstunde kommen.

Wir können Ihnen unter anderen bei folgenden Konstellationen helfen:

  • Therapie des Diabetes mellitus Typ 1 (auch bei Kindern und Jugendlichen)
  • Insulin-Einstellung bei Diabetes mellitus Typ 2, auch bei Entgleisung des Diabetes
  • Insulinpumpeneinstellung und Therapie
  • Diabetesschulung, nicht zufriedenstellend eingestellter Diabetes
  • Diabetisches Fußsyndrom oder chronischen Wunden am Unterschenkel (Ulcus curis)
  • Koronare Herzerkrankung (KHK), Herzinsuffizienz und
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK, Schaufensterkrankheit)
  • Diabetische Neuropathie (Nervenschädigung), Diabetische Retinopathie (Augenschädigung) und
  • chronisch erhöhter Blutzucker, Unterzuckerung (Hypoglykämie), schwankende Blutzuckerwerte
  • Gestationsdiabetes (Diabetes in der Schwangerschaft)
  • Unerfüllter Kinderwunsch bei Patientinnen mit Diabetes/Insulinresistenz
  • Fehlende Wahrnehmung der Unterzuckerung
  • Insulinresistenz mit erhöhtem Insulinverbrauch bei Ubergewicht (Adipositas)
  • Diabetes bei Hypercortisolismus (Cushing-Syndrom) oder Hyperthyreose
  • Diabetes bei rheumatologischen Erkrankungen oder nach Transplantationen
  • Diabetes nach operativer Entfernung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatektomie) oder nach mehrfachen Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Pankreatitis)
  • Diabetes bei Leberzirrhose oder nicht-alkoholische Fettleber (NASH)
  • Diabetes bei Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose), zystische Fibrose (Mukoviszidose)
  • Unklare Diabetesformen zur weiteren Diagnostik, z. B. MODY (Maturity Onset Diabetes of the Young, Jugenddiabetes) Typ 2, MODY Typ 3 und andere
  • Diabetes mellitus Typ 1, Diabetes mellitus Typ 2

Quelle: Pixabay,
Quelle: Pixabay, “Tumisu”

WeiterempfehlenEmail this to someone